Mädchen-/Frauenfußball

Sportfreunde Oberau 1951 e.V.


Leiter Mädchen-/Frauenfußball: Claus Pfeffer
Kochgasse 7
63674 Altenstadt / Oberau
Tel.: 06047 / 6587

 


GL: SG Oberau/Düdelsheim in Usingen erfolgreich  (04.11.15)

Annika Reutzel erzielt drei Tore
FSG Usinger Land  -  SG Oberau/Düdelsheim II.    1:3  (0:1)

Im Nachholspiel gegen die FSG Usinger Land zeigten die SG-Mädels insgesamt eine durchschnittliche Leistung. Bereits in der 6. Minute hatte Annika Reutzel nach Zuspiel Melina Brill eine Großchance aus 6m Entfernung. Usingens Keeperin reagierte stark und verhinderte die Gästeführung. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Wobei die Usingerinnen sich im Angriffsspiel als absolut harmlos erwiesen. In der 27. Minute spielte Reutzel mit einer Körpertäuschung ihre Gegenspielerin aus und setzte einen Flachschuss platziert in das linke untere Torecke der Gastgeberinnen.

Bereits zwei Minuten nach der Halbzeit erhöhte Reutzel auf 2:0. Maren Goell hatte sie herrlich frei gespielt. Danach versuchte Usinger Land vehement den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch spiegelte sich ihre Überlegenheit nur bis zur Strafraumgrenze der Gäste wieder. Erst in der 84. Minute nutzte Lorena Klotz eine zu kurze Abwehr aus dem Strafraum zum 1:2 Anschlusstreffer. In der 87. Minute setzte die stark aufspielende Carolin Friedrich ihre Sturmpartnerin Reutzel per Flanke ein und diese schob zum 1:3 Endstand ein. Zu guter Letzt traf Reutzel noch in der 89. Minute den Torpfosten.

Schiedsrichter Konstantin Mezker (Butzbach) war der äußerst fairen Partie ein hervorragender Spielleiter.

Schiedsrichter: Konstantin Mezker (Butzbach)

Es spielten:
Lena Homann, Carolin Friedrich, Sina Rau, Kira Pfaff, Annika Reutzel, Melina Brill (ab 58. Min. Nicole Gadermann), Janina Schöck, Sandra Strube (ab 68. Min. Janina Lind), Katharina Kolbe (ab 61. Min. Patricia Barros), Maren Goell und Katrin Herbig

HL: SG Oberau/Düdelsheim erkämpft Remis  (31.10.15)

Frauen der SG erzielen Achtungserfolg
SG Oberau/Düdelsheim I.  -  Eintracht Wetzlar II.     2:2  (2:1)

Im Spiel gegen den Tabellendrittiten der Hessenliga, Eintracht Wetzlar II schafften die Gastgeberinnen mit unbändigen Kampfgeist ein verdientes 2:2 Unentschieden. Schon mit dem ersten Angriff gegen das das Tor der SG Oberau/Düdelsheim gingen die Gäste nach Flanke von Julia Christ köpfte Leone Schäfer unhaltbar zum 0:1 ein. Nach dem folgenden Anstoß setzte Jasmin Fischer Paula Schneider geschickt ein und diese glich zum 1:1 aus. In der Folgezeit war das 1b-Team des Zweitligisten das spielbestimmende Team ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Torgefährlicher waren die Gastgeberinnen; so ging in der 39. Minute ein von Melina Brill geschossener Eckstoß an Freund und Feind vorbei; Wetzlars Sophie Tayefeh-Mahmoudi rettete von der Linie. Zwei Minuten später brachte SG-Mittelfeldakteurin Valerie Hein mit einem Heber Fischer in Stellung und diese überwand Eintracht-Keeperin Jana Dombach zur 2:1 Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee erhöhte das blutjunge Gästeteam den enorm den Druck. In der 58. Minute hatte Gästestürmerin Aylin Oezen Pech als ihr Drehschuss aus 11 m Entfernung knapp das SG-Tor verpasste. In Minute 88 köpfte Eintracht – Akteurin Christ nach Eckstoß einen Kopfball an den Torpfosten. Angriff auf Angriff ging auf das Gastgebertor ohne das Wetzlar zum Torerfolg kam. Mit Einsatz und Geschick verteidigten die Wetterauerinnen die Führung. Das Remis entstand durch einen zweifelhaften Elfmeterpfiff des ansonsten sicher leitenden Schiedsrichter Kevin Sürer (Wöllstadt). Nach dem SG-Torhüterin Julia Koch den Ball im Zweikampf den Ball unter Kontrolle gebracht hatte; kam Wetzlars Christ zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lisa Waschkowitz zum 2:2 Endstand (89. Min.).

Nächste Woche müssen die Wetterauerinnen zum Tabellenletzten SV Anraff. Im Bad Wildunger Stadtteilclub gilt mit dem gleichen Einsatz an zu treten um den ersten Dreier nach acht sieglosen Spielen zu holen.

Schiedsrichter: Kevin Sürer (Wöllstadt)
Zuschauer: 70

Es spielten:
Julia Koch , Lisa Kneifl , Valerie Hein, Jaqueline Schmidt, Melina Brill ,Julia Schanz, Paula Schneider, Sandra Strube, Jasmin Fischer, Katharina Hausner und Bettina Zöll

GL: Tabellendritter lässt zwei Punkte in Oberau/Düdelsheim  (31.10.15)

Mit Kampfgeist Paroli geboten
SG Oberau/Düdelsheim II.  -  SVP Fauerbach    2:2  (1:0)

Gegen den bislang ungeschlagenen Tabellendritten der Gruppenliga SVP Fauerbach bot das 1b-Team der SG Oberau/Düdelsheim ein kämpferisch starkes Spiel. Bereits in der 5. Minute gingen die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung. Carolin Friedrich hatte Annika Reutzel herrlich frei gespielt und schoss platziert ein. Danach entwickelte sich ein verteiltes Spiel. In Minute 34 nutzte SVP-Torjägerin einen unglücklichen Abpraller zum 1:1 Ausgleich. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause tankte sich Gästeakteurin Sonja Burriel geschickt durch die Heimabwehr und SG-Keeperin Lena Homann; Sandra Strube rettete den Ball von der Linie.

In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit war die SG Oberau/Düdelsheim das dominierende Team. In dieser Phase hatten Ayleen Mücke und Annika Reutzel gute Einschußmöglichkeiten. In der 60. Minute setzte Friedrich den Ball per Direktabnahme in das SVP-Tor zur 2:1 Führung. In der 71. Minute glichen die Gäste aus. Kerstin Becker hatte aus 16m unhaltbar eingeschossen. SG-Torhüterin Homann zeichnete sich immer wieder in diesem Spiel aus. Glück hatte sie als ein fulminanter 20m Schuß von Burriel an der Torlatte landete (76. Min.). Eine Minute später würde Mücke (SG O/D) von Schiedsrichter Kai Neumann (Altenstadt) wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz gestellt. Die stark aufspielende Burriel zog in der 79. Minute nochmals glänzend ab; Homann parierte sensationell. In der 85. Minute verhinderte Gästekeeperin Franziska Aust die Gastgeberführung. Einen geschickten Reutzel Heber hielt sie ausgezeichnet.

Letztlich teilten sich die Wetterauer Gruppenligaclubs die Punkte. Beide Trainer Reutzel (SG O/D) und Greiner (SVP F) waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden.

Schiedsrichter: Kai Neumann (Altenstadt)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Lena Homann, Annika Reutzel, Sina Rau, Maren Goell, Aileen Mücke, Sandra Strube, Janina Schöck (ab 75. Min. Nicole Gadermann), Maren Goell, Felizitas Gies (ab 46. Min. Maren Herr), Katrin Herbig und Carolin Friedrich (ab 85. Min. Jessica Kröll)

Frauen: SG Oberau/Düdelsheim siegt im Regionalpokalendspiel  (24.10.15)

Paula Schneider erzielt einziges SG-Tor
Blau-Gelb Marburg   -  SG Oberau/Düdelsheim I.    4:1  (1:1)

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten der Hessenliga, Blau-Gelb Marburg, konnte die SG Oberau/Düdelsheim in der ersten halben Stunde das Spiel offen gestalten. In der 7. Minute gingen die Wetterauerinnen mit 1:0 in Führung. Einem Schuss von Lisa Schuss konnte Marburgs Torhüterin Janina Jansen nicht festhalten und Paula Schneider staubte ab. In der 25. Minute setzte Franziska Rüdiger Valerie Hein geschickt ein. Alleinstehend vor Keeperin Jansen scheiterte sie an deren Fußabwehr. Danach wurde der Tabellenzweite immer dominierender. In Minute 37 setzte Blau-Gelb Spielmacherin Katharina Dunst einen direkten Freistoß aus 18 m Entfernung unhaltbar ins Gästenetz. Zwei Minuten später streifte ein Heber von Marburgs Guilia Sortina die Torlatte des Gästeteams. Eine Minute vor der Pause setzte Blau-Gelb Spielerin Helen Weber nach Eckstoß einen Kopfball an die Latte.

Nach der Halbzeitpause mussten Lisa Schmitz und Lisa Kneifl verletzt die Segel streichen. Die Gastgeberinnen brachten einen Angriff nach dem anderen auf das SG – Tor. Die Wetterauerinnen wehrten sich mit aufopferungsvoller Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft. Wiederum Glück hatten die Gäste in der 62. Minute als nach Eckstoß an Kopfball von Sophia Goy erneut an der Torlatte landete. In der 75. Minute war SG-Keeperin Julia Koch chancenlos. Marburgs Topscorerin Theresa Goy überlief die Gästeabwehr und schob zur 2:1 Gastgeberführung ein. Drei Minuten vor Spielende erhöhte Helena Gluns auf 3:1 und mit dem Schlusspfiff stellte wiederum Goy den 4:1 Endstand her.

Die SG Oberau/Düdelsheim hatte kämpferisch alles gegeben; Blau-Gelb Marburg war an diesem Tag ein zu starker Gegner.

Schiedsrichterin: Marie Elisabeth Baumann (Fernwald)
Zuschauer: 75

Es spielten:
Julia Koch , Lisa Kneifl (ab 46. Min. Sina Rau) Valerie Hein, Jaqueline Schmidt, Lisa Schmitz (ab 46. Min. Melina Brill), Julia Schanz, Paula Schneider , Samantha Howard, Franziska Rüdiger (ab 59. Min. Janina Lind), Maren Goell und Bettina Zöll

Frauen: SG Oberau/Düdelsheim siegt im Regionalpokalendspiel  (21.10.15)

SG Bornheim/Grün-Weiss in der Verlängerung nieder gerungen
SG Bornheim/GW  -  SG Oberau/Düdelsheim I.    3:4  (2:1)

In den ersten dreißig Spielminuten war die SG Bornheim / Grün-Weiss das absolut überlegene Team. In dieser Phase des Spiels zeigte die SG Oberau/Düdelsheim eine sehr schwache Leistung. Folge waren zwei Treffer der Bornheimer innen in der 5. Minute (Nicole Stilger) und in der 15. Minute (Nicole Gueye ). Bei besserer Chancenauswertung hätte die SG Bornheim noch höher in Führung gehen können. Danach besannen sich die Wetterauerinnen und kamen über enormen kämpferischen Einsatz besser ins Spiel. In der 40. Minute setzte Franziska Rüdiger mit einem 16m Schuss unhaltbar ins Netz der Frankfurter Vorstädterinnen.

Auch nach der Pause drängte Oberau/Düdelsheim mit aller Macht auf den Ausgleich. In der 72. Minute flankte die kurz zuvor eingewechselte Paula Schneider geschickt auf Aileen Mücke und diese glich per Direktabnahme zum 2:2 aus. Nur eine Minute später ging Bornheim wieder in Führung durch Asrun Sigudadottir. Mit unbändigem kämpferischem Einsatz spielte das heimische SG-Team weiter. In der 87. Minute schied Bornheims Torhüterin Kay Rütters mit Verdacht auf Handbruch nach einem Gewaltschuss von Valerie Hein aus. In der Nachspielzeit wurde der Einsatz des Büdinger Kreisvertreters belohnt. SG O/D Kapitänin Samantha Howard wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Valerie Hein zum 3:3 Ausgleich.

In den ersten Halbzeit der Verlängerung blieben die SG`lerinnen die spielbestimmende Mannschaft. In der 104. Minute brachte Youngster Julia Schanz nach einem sehenswerten Außenbahn lauf den Ball scharf geschossen vor das Bornheimer Tor. Bornheims Abwehrspielerin Miljana Stepanovic traf den Ball unglücklich und schoss ins eigene Tor. Zwischenzeitlich musste Nicole Gueye (Sg Bornheim) wegen wiederholten Reklamierens vom Platz. In den Schlussminuten sicherte SG-Keeperin Julia Koch mit glanzvollen Paraden den Sieg.

Nun gilt es am kommenden Samstag dieses Erfolgserlebnis nach sechs sieglosen Spielen positiv mit zu Aufsteiger Blau-Gelb Marburg zu nehmen um endlich wieder zu punkten.

Ein großes Lob gilt dem platzstellenden Verein FC Kaichen für Bewirtung und Organisation dieses Regionalendspiels.

Schiedsrichter: Jason Lee Clotz (Butzbach-Ostheim)
Zuschauer: 80

Es spielten:
Julia Koch, Lisa Schmitz, Valerie Hein, Samantha Howard, Melina Brill (ab 59. Min. Paula Schneider), Franziska Rüdiger, Jaqueline Schmidt, (ab 71. Min. Sina Rau), Lisa Kneifl, Julia Schanz , Aileen Mücke und Bettina Zöll

GL: SG siegt gegen ambitionierte Bad Nauheimerinnen  (17.10.15)

Melina Brill und Annika Reutzel mit je einem Treffer erfolgreich
SG Oberau/Düdelsheim II.  -  Spvgg. 08 Bad Nauheim.    2:1  (1:0)

Mit der Spvgg 08 Bad Nauheim stellte sich ein Spitzenteam der Gruppenliga in Düdelsheim vor. Zur Überraschung der Gäste übernahm Aufsteiger SG Oberau/Düdelsheim die Initiative in dem Spiel. Die stark aufspielende SG-Mittelfeldspielerin Melina Brill prüfte Nauheims Torhüterin Carlotta Mayer mit einem 16 m Schuss in der 14. Minute. Sechs Minuten später wird SG-Stürmerin Aileen Mücke regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß hielt Mayer überragend; Katrin Herbig hatte geschossen. Der direkt folgende Eckstoß, hereingebracht von Maren Goell, unterlief Mayer und Annika Reutzel schiebt zum 1:0 für Oberau/Düdelsheim ein. In Minute 35 setzt Brill Reutzel mit einem Traumpass ein; Reutzel scheitert an 08er-Keeperin Mayer.

In der 52. Minute überlistet Brill mit einem platzierten Freistoß ins linke untere Toreck die Freistoßmauer und Torhüterin der Gäste zur 2:0 Führung des Heimteams. Danach wurde Bad Nauheim etwas stärker ohne zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Die wenigen %Torschüsse der Gäste meisterte SG-Keeperin Lena Homann souverän. Fast mit dem Schlusspfiff des hervorragend leitenden Schiedsrichters Herrmann-Ulrich Pfeufer (Oberlais) verwandelte Gästeakteurin Jana Harms einen direkten Freistoß zum 2:1 Endstand.

Resumee: Ein hochverdienter Sieg des SG-Teams gegen eine harmlos agierende Gästeelf.

Schiedsrichter: Herrmann-Ulrich Pfeufer (Oberlais)
Zuschauer: 40

Es spielten:
Lena Homann, Christine Weigl, Maren Herr (ab 65. Min. Carolin Friedrich), Melina Brill, Patricia Barros Annika Reutzel, Aileen Mücke (ab 85. Min. Janina Lind), Kira Pfaff (ab. 72. Min. Nicole Gadermann), Katrin Herbig, Sina Rau und Maren Goell

Frauen: SG Oberau/Düdelsheim im Endspiel des Regionalpokals Frankfurt  (20.10.15)

SG Bornheim/Grün-Weiss Gegner in Niddatal-Kaichen

Am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr in Niddatal-Kaichen treffen die Hessenligisten SG Oberau/Düdelsheim und die SG Bornheim/Grün-Weiss im Endspiel des Regionalpokals Frankfurt aufeinander. Die zurzeit arg gebeutelten Wetterauerinnen werden versuchen in diesem Spiel mit zu halten und vielleicht einen Überraschungscoup zu landen. Mit dem zur Zeit 10. Tabellenplatz konnten die SGlerinnen bisher nicht an die Leistungen der vergangenen Spielzeiten anknüpfen. Wobei der Hauptgrund in einem noch nie da gewesenen Verletzungs- und Erkrankungspech liegt.

Die SG Bornheim/Grün-Weiss zeigte im bisherigen Verlauf der Saison sehr ansprechende Leistungen. Der bislang erreichte 3. Tabellenplatz in der Hessenliga zeugt davon.

Der gastgebende FC Kaichen freut sich auf das Endspiel und hofft zahlreiche Zuschauer bewirten zu können.

HL: SG Oberau/Düdelsheim unterliegt knapp  (17.10.15)

Starke zweite Halbzeit reicht nicht zum Punktgewinn
SG Oberau/Düdelsheim I.  -  RSV Roßdorf     2:3  (1:2)

In den ersten zwanzig Minuten war der RSV Roßdorf das spielbestimmende Team. In der 19. Minute ging der RSV durch Claudia Przezdzink nach gekonntem Pass aus der Tiefe mit 1:0 in Führung. Drei Minuten später setzte SG-Akteurin Lisa Schmitz Paula Schneider per Kopfball ein; diese scheiterte in einer Eins zu Eins Situation an Gästetorhüterin Marisa Kraus. In Minute 24 traf Schneider aus kurzer Distanz nur den Pfosten; den Nachschuss hielt Kraus. In der 37. Minute schoss Gäste Topscorerin Jasmin Jannermann alleinstehend vor SG-Keeperin Koch am Tor vorbei. In der 41. Minute verwandelte Schneider nach Rückpass von der Grundlinie von Franziska Rüdiger zum 1:1 Ausgleich. Zwei Minuten später zeichnete sich die glänzend aufgelegte SG-Keeperin Koch bei einem mächtigen 16 m Schuss von Michelle Pless aus. Eine Minute später war sie machtlos als wiederum Przezdzink zur 2:1 Gästeführung per Abstaubertor einnetzte.

In der ersten Minute nach der Halbzeitpause legte Roßdorf mächtig los. In Minute 47 erhöhte Roßdorf mittels eines unhaltbaren direkten Freistoßes, geschossen von Jonna Schick, auf 3:1. Eine Minute später traf erneut die stark aufspielende Przezdzink nur den Gastgebertorpfosten. In der 57. Minute hielt Koch einen Schuss aus halbrechter Position von Lara-Maria Schürmann erneut in gekonnter Manier. Danach wurden die Gastgeberinnen stärker und übernahmen die Initiative. Letztlich reichte es nur noch zu den 3:2 Anschlusstreffer nach Eckstoß Valerie Hein durch Kopfballtor Lisa Schmitz.

Gästetrainerin Zabunova und SG-Trainer Wagner waren sich einig, dass Schiedsrichter Marcel Cholewa (Friedberg) mit seinen Entscheidungen große Verwunderung auf beiden Seiten auslöste.

Schiedsrichter: Marcel Cholewa (Friedberg)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Julia Koch, Lisa Schmitz, Valerie Hein, Samantha Howard, Paula Schneider, Katharina Hausner (ab 46. Min. Annika Reutzel), Franziska Rüdiger, Jaqueline Schmidt, Chiara Nickel (ab 54. Min. Lisa Kneifl), Julia Schanz und Bettina Zöll

GL: SG Oberau/Düdelsheim mit 5:1 Kantersieg in Mittelbuchen  (07.10.15)

Melina Brill und Annika Reutzel mit je zwei Treffern erfolgreich
1. FC Mittelbuchen II  -  SG Oberau/Düdelsheim II.    1:5  (1:1)

Gegen das Team der zweiten Mannschaft vom 1.FC Mittelbuchen zeigten die Gäste aus der Wetterau insbesondere im zweiten Spielabschnitt eine sehr starke Leistung. Bereits in der 14. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Melina Brill hatte sich energisch durchgetankt und ins FC-Tor eingenetzt. In Minute 20 hatte Annika Reutzel Aileen Mücke mit einem gefühlvollen Pass eingesetzt; diese Scheiterte an Mittelbuchens Torhüterin Angelina Bialewski. Im direkten Gegenzug nutzte Mittelbuchens Greta Sohn einen Abspielfehler in der Gästeabwehr zum 1:1 Ausgleich. In Minute 26 setzte wiederum Sohn einen Schuss aus 16 m Entfernung knapp über das Gästetor. In der 32. Minute köpfte SG-Akteurin Reutzel nach Maßflanke von Mücke den Ball an den Torpfosten.

Nach der Halbzeitpause spielte nur noch eine Mannschaft. Einen Angriff nach dem Anderen setzten die SG Oberau/Düdelsheim gegen das FC-Tor. Die Abwehr um die sicher auftretende SG- Torhüterin Lena Homann blieb völlig beschäftigungslos. In der 49. Minute prallte ein Brill Kracher an die FC-Torlatte. Die agile Maren Goell spielte in der 61. Minute Reutzel geschickt frei und diese schloss zum zweiten SG-Treffer ab. Fünf Minuten später setzte sich Goell unwiderstehlich durch und erhöhte auf 3:1. Eine Minute später setzte Brill einen direkten Freistoß unter die FC-Torlatte, 4:1. In der Schlussminute setzte Goell Reutzel nochmals gekonnt ein und diese schoss zum 5:1 Endstand ein.

SG-Trainer Marco Reutzel nach dem Spiel: „ Ich habe eine tolle zweite Halbzeit meines Teams gesehen. Das war Werbung für den Frauenfußball“.

Jetzt gilt es am kommenden Mittwoch um 20 Uhr beim 1b-Team der SG Bornheim/Grün-Weiss nach zu legen um Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu finden.

Schiedsrichter: Cengiz Suysal (Hanau)
Zuschauer: 45

Es spielten:
Lena Homann, Christine Weigl, Katharina Kolbe, Maren Herr, Carina Becker (ab 67. Min. Carolin Friedrich), Melina Brill, Patricia Barros (ab 75. Min. Jessica Kröll), Annika Reutzel, Aileen Mücke, Felizitas Gies (ab. 46. Min. Nicole Gadermann) und Maren Goell.

HL: Niederlagenserie wurde mit Remis in Mittelbuchen beendet  (09.10.15)

Fischer Treffer brachte einen Punkt
1.FC Mittelbuchen I.  -   SG Oberau/Düdelsheim I.    1:1  (0:1)

In einer hart umkämpften Partie mit 8 gelben und einer gelbroten Karte zeigte die SG Oberau/Düdelsheim insbesondere in der ersten Halbzeit eine starke Leistung. Bereits in der 7. Spielminute setzte Jasmin Fischer einen direkten Freistoß ins Mittelbuchener Tornetz. Auch in der Folgezeit blieben die Gäste das aktentsetzende Team. In der 17. Minute verpasste wiederum Fischer eine Flanke von Franziska Rüdiger nur knapp. In Minute 25 rettete SG – Keeperin Julia Koch in höchster Not vor FC Spielerin Philina Stadtfeld. Bis zur Halbzeitpause boten sich den Gästen aus der Wetterau noch einige Chancen, ohne Torerfolg.

Nach dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Recep Akcura (Frankfurt-Zeilsheim) wurden die Gastgeberinnen stärker. Zunächst hatte Paula Schneider (SG O/D) Pech als ihr platzierter 20m Schuss von Mittelbuchens Torhüterin Nicola Seifert glänzend pariert wurde. (48. Min.) . Drei Minuten später zeichnete Koch wiederum aus als sie einen Schuss von Maria Danaylova nach Unachtsamkeit ihrer Abwehr super hielt. In der 60. Minute setzte Fischer nach gekonntem Zuspiel von Schneider einen 15m Schuss knapp übers Gastgebertor. Vier Minuten später glich Mittelbuchen nach Konterspiel durch ihre Topscorerin Katharina Wolf aus. Danach übernahmen die Gäste wieder die Initiative. Nach Eckstoß Valerie Hein setzte Lisa Schmitz einen Kopfball nur Zentimeter über das Tor. In Minute 77 zeichnete sich SG-Keeperin Koch in einer Eins zu Eins Situation gegen Wolf aus. Der Pfosten verhinderte nach einem von Fischer direkt geschossenen Freistoß in der 85. Minute die Gästeführung. Eine Minute später hatte Schneider aus 12m Entfernung den Ball knapp neben das FC Tor gesetzt.

Auf Gastgeberseite waren Claudia Sikorski und Katharina Wolf die Leistungsträgerinnen und auf SG-Seite zeigten Oldie Bettina Zöll und Lisa Schmitz ein sehr gutes Spiel.
SG Trainer Holger Wagner meinte nach dem Spiel:“Hauptsache Niederlagenserie beendet; wenn auch der Sieg in greifbarer Nähe war. Auf diese Leistung kann man aufbauen.“.

Schiedsrichter: Recep Akcura (Frankfurt-Zeilsheim)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Julia Koch, Valerie Hein, Katharina Hausner (ab 75. Min. Jarah Fröhlich), Chiara Nickel, Lisa Schmitz ,Julia Schanz, Paula Schneider, Samantha Howard, Franziska Rüdiger (ab 81. Min. Sandra Strube), Jasmin Fischer und Bettina Zöll

GL: SG-Kapitänin Katrin Herbig schwer verletzt  (03.10.15)

Personelle Misere der SG Oberau/Düdelsheim reißt nicht ab
SG Oberau/Düdelsheim II.  -  1.FFC Frankfurt IV.    2:5  (0:2)

Im Spiel gegen die vierte Mannschaft des 1.FFC Frankfurt setzt sich die personelle Misere weiter fort. So musste Sina Rau nach einem Platzverweis (Notbremse) in der 35. Minute das Spielfeld verlassen. SG-Kapitänin Katrin Herbig musste in der 65. Minute mit Aussenbandriß verletzt ausscheiden.

Zum chronologischen Ablauf: In Minute 12 tankte sich FFC-Spielerin Tanja Wiegand energisch durch und schloss zur 1:0 Führung für die Gäste ab. Zwei Minuten später setzte sich Chiara Nickel auf der rechten Außenbahn durch; ihr Schuss ging knapp am FFC-Tor vorbei. SG-Keeperin Lee Peppel zeichnete sich in der 17. Minute aus als sie einen Schuss aus kurzer Distanz von Samantha Zalewska per Fußabwehr parierte. In der 27. Minute scheiterte Nickel allein vor FFC-Keeperin Melanie Mustafic an deren Können. Die starke Nickel passte in der 34. Minute quer auf Annika Reutzel, deren Direktabnahme verfehlte nur Zentimeter das FFC-Tor. Eine Minute später gingen die Gäste per Strafstoß nach Notbremse Rau durch Julia Müller 2:0 in Führung.

Kurz nach der Pause (47. Min.) entschied der FFC Frankfurt das Spiel mit dem 3:0 wiederum durch Müller. Kurzzeitig keimte bei den Gastgeberinnen noch einmal Hoffnung auf, in dem Aileen Mücke nach langem Sprint zum 1:3 Anschlusstreffer einnetzte. Den alten drei Tore Abstand zum 1:4 stellte Gästespielerin Ricarda Mumm in der 53. Minute her. In Minute 64 traf SG-Stürmerin Reutzel nur den Torpfosten. Die agile Gästespielerin Zalewska erhöhte in der 81. Minute auf 5:1. Den verdienten zweiten Treffer für das Heimteam erzielte Mücke nach Abwehrfehler der Frankfurterinnen.

Letztlich war das Ergebnis ein wenig zu hoch ausgefallen. Die mangelhafte Torchancenausnutzung ist zurzeit das Manko der SG Oberau/Düdelsheim

Schiedsrichter: Meiko Becker (Kefenrod)
Zuschauer: 40

Es spielten:
Lee Peppel (ab 72. Min. Lena Homann), Melina Brill, Sina Rau, Katrin Herbig (ab 65. Min. Jessica Kröll), Christina Kaiser, Lea Richter, Annika Reutzel, Aileen Mücke, Chiara Nickel (ab 46. Min. Felizitas Gies).

HL: Abwärtstrend setzt sich fort  (03.10.15)

Doppelschlag nach der Halbzeit entscheidet das Spiel
SG Oberau/Düdelsheim  -   1.FFC Frankfurt III.    0:4  (0:0)

Mit drei grippekranken Spielerinnen und ohne Franziska Rüdiger und Jasmin Fischer stand die SG Oberau/Düdelsheim im Hessenligaspiel gegen den 1.FFC Frankfurt III auf verlorenem Posten. Bereits in der 4. Minute rettete SG-Keeperin Julia Koch vor FFC- Stürmerin Adelina Zekaj. In der 26. Minute zielte Gästestürmerin Damla Bulut knapp am SG-Tor vorbei. Insgesamt konnten die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit mit guter Abwehrarbeit des gesamten Teams dagegen halten.

Ein Doppelschlag der Frankfurterinnen in den Minuten 49 und 51 durch Sabrina Khamkhami und Adelina Zekaj entschied das Spiel. In der 60. Minute wuselte sich FFC-Spielerin Julia Morlojk durch die Heimabwehr und erhöhte auf 0:3. In der 74. Minute traf Paula Helfrich (FFC)mit einem mächtigen Schuß aus 20 Meter Entfernung die Torlatte. Mit einer Bogenlampe stellte Meta Franz drei Minuten vor Spielende den 4:0 Gästesieg sicher.

Den Spielerinnen der SG Oberau/Düdelsheim ist Hochachtung zu zollen, dass man mit der dezimierten Mannschaft angetreten ist und jeder sein Bestes gegeben hat.

Schiedsrichter: Rana (Reichelsheim)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Julia Koch , Valerie Hein, Katharina Hausner , Chiara Nickel, Lisa Schmitz (72. Min. Jacqueline Schmidt), Paula Schneider, Samantha Howard, Aileen Mücke (57. Min. Carolin Friedrich), Sandra Strube, und Bettina Zöll

HL: SG SpfrPhx verliert auswärts mit 5:1 Toren  (27.09.15)

Talfahrt setzt sich fort
SG Bornheim/Grün-Weiss  -   SG Oberau/Düdelsheim I.    5:1  (1:1)

Im Spiel gegen Aufsteiger SG Bornheim/Grün-Weiss zeigte die SG Oberau/Düdelsheim bis zur 70. Minute eine gute Leistung mit erfolgversprechenden Ausgang. Zur Chronologie: In der 11. Minute setzte Valerie Hein (SG O/D) einen ersten Warnschuß Richtung Bornheimer Tor. Zwei Minuten später erzielen die Gastgeberinnen nach gutem Zuspiel von Asrun Sigurdadottir auf Canan Yikilmaz das 1:0. In der 27. Minute schiesst SG-Stürmerin Paula Schneider nach gekonntem Doppelpaßspiel mit Sandra Strube den Ausgleich.

Nach der Pause hatten die Gäste Glück als nach Abwehrfehler Yikilmaz nur knapp über das Gästetor schiesst (53. Min.). In Minute 63 spielte SG-Mittelfeldakteurin Katharina Hausner Sandra Strube geschickt ein; dies zielt nur Zentimeter am Bornheimer Tor vorbei. In der 71. Minute setzt sich Bornheims beste Spielerin Sigurdadottir bis zur Grundlinie durch; deren Querpass nutzt Yikilmaz zur 2:1 Gastgeberführung. Drei Minuten später erhöht Sandra Ott per Kopf nach Flanke von Sonnur Kiricioglu auf 3:1. In der 85. Minute setzt Christina Depta einen direkten Freistoss unhaltbar direkt zum 4:1 ins Tor. Den 5:1 Endstand schaffte Lena Doell per Abstauber nach Lattenkracher von Nicole Gueye in der Schlussminute.

Insgesamt war das Ergebnis zu hoch ausgefallen, denn die Gäste konnten das Spiel lange Zeit offen gestalten. Beste Spielerin des Büdinger Kreisvertreters war Torhüterin Julia Koch.

Schiedsrichterin: Felina Dietsch (Langen)
Zuschauer: 80

Es spielten:
Julia Koch, Lisa Schmitz, Julia Schanz (ab 80. Min. Sina Rau), Aileen Mücke, Valerie Hein, Sandra Strube , Samantha Howard, Paula Schneider, Katharina Hausner, Franziska Rüdiger und Bettina Zöll

HL: Ohne Drei chancenlos gegen Eintracht Frankfurt  (19.09.15)

2:0 gegen Eintracht Frankfurt verloren
SG Oberau/Düdelsheim I.  -   Eintracht Frankfurt II.    0:2  (0:1)

Mit halbstündiger Verspätung musste das Spiel auf dem Hartplatz in Oberau ausgetragen werden. Der hervorragend leitende Schiedsrichter Markus Grunenberg (Heusenstamm) war verspätet angereist.

In einem schwachen Hessenligaspiel musste die SG Oberau/Düdelsheim auf drei Stammkräfte (Fischer, Rüdiger und die langzeitverletzte Hinrichs) verzichten. Die immens abwehrstarken Frankfurterinnen ließen über die gesamte Spielzeit nur zwei Torchancen der Wetterauerinnen zu. In der 34. Minute setzte Lisa Schmitz einen direkt geschossenen Freistoß knapp neben das Tor und fünf Minuten später hatte Paula Schneider Pech das ihr Distanzschuss Zentimeter über die Torlatte zischte. Zwischenzeitlich (19. Min.) nutzte Michelle Wilkes nach einer prachtvollen Parade von SG-Keeperin Julia Koch den Abpraller zur 1:0 Gästeführung.

Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeberinnen zwar das dominierende Team ohne jedoch zu zwingenden Torschussgelegenheiten zu kommen. Den Schlusspunkt setzte Frankfurts Abwehrspielerin Amelie Pollara nach geschicktem Konterspiel zum 2:0 Endstand.

SG-Trainer Wagner meinte nach dem Spiel:“Das Fehlen von drei Stammkräften war an diesem Tag nicht zu kompensieren.“

Am kommenden Mittwoch reist die Mannschaft zum Halbfinale des Regionalpokals Frankfurt zum Butzbacher Stadtteilclub SVP Fauerbach (Spielort: Niederweisel um 1930 Uhr). Der ambitionierte Gruppenligist wird kein leichter Gegner sein.

Schiedsrichter: Markus Grunenberg (Heusenstamm)
Zuschauer: 75

Es spielten:
Julia Koch, Lisa Schmitz, Julia Schanz (ab 53. Min. Katrin Herbig), Maren Herr (ab 46. Min. Aileen Mücke), Valerie Hein, Jarah Fröhlich , Samantha Howard, Chiara Nickel, Paula Schneider, Katharina Hausner und Bettina Zöll

GL: SG Oberau/Düdelsheim mit unglücklicher Heimniederlage  (19.09.15)

Annika reutzels Ausgleichstor reicht nicht für ein Remis
SG Oberau/Düdelsheim II.  -  Wiking Offenbach    1:2  (0:0)

Mit der SG Wiking Offenbach stellte sich eine lauf- und kampfstarke Mannschaft in Oberau vor. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives von Kampf geprägtem Spiel. Technische und spielerische Finessen blieben auf beiden Seiten Mangelware. In der 11. Minute SG-Kapitänin Katrin Herbig Schusspech; ihr Schuss aus 18 M Entfernung ging knapp über das Tor. In Minute 19 setzte sich Wikings stärkste Spielerin Nadine Roith auf der linken Aussenbahn durch. Ihr Schuss aus kürzester Distanz parierte SG-Torhüterin Lee Peppel gekonnt. Danach zeigten beide Teams viele Mängel im Aufbauspiel. Erst in der 43. Minute hatten die Gastgeberinnen eine Großchance. Nach Flanke Aileen Mücke verfehlte Annika Reutzel per Direktabnahme nur knapp das Ziel.

Nach der Halbzeit scheiterte Wikings Spielerin Laura Andres in aussichtsreicher Position an SG O/D Keeperin Peppel. Zwei Minuten später konnte die auf Gastgeberseite eingewechselte Lisa Kneifl Wikings Torhüterin Michelle Kessler nicht überwinden. Wiederum eine Minute später tauchte SG-Stürmerin Reutzel alleine vor Kessler auf und diese rettete in höchster Not. In der 68. Minute erzielte Viktoria Brehm die 1:0 Gästeführung. Vorausgegangen war eine klarste Abseitsstellung einer Mitspielerin. Im Gegenzug schaffte Reutzel nach tollem Einsatz von Kneifl den Ausgleich. Glück hatten die Wetterauerinnen als Offenbachs Marlene Schuffert allein vor dem Tor den Ball über das Tor drosch. Nadine Roith setzte in der 84. Minute einen direkten Freistoß an die Torlatte des Heimteams. Den Schlusspunkt zum 2:1 Gästesieg setzte Roith in der 89. Minute per verwandelten Foulelfmeter.

Die Teambetreuer beider Mannschaften (Michel – Wiking und Brill – SG O/D) kritisierten nach dem Spiel die äußerst dürftige Schiedsrichterleistung von Michael Knöß (Einartshausen).

Schiedsrichter: Michael Knöß (Einartshausen)
Zuschauer: 50

Es spielten:
Lee Peppel, Melina Brill , Kira Pfaff, Sandra Strube, Aileen Mücke (61. Min. Lisa Kneifl), Annika Reutzel, Katrin Herbig, Sina Rau, Nicole Gadermann, Maren Goell und Christine Weigl

HL: Beim amtierenden Hessenmeister SV Gläserzell ohne Siegchance  (12.09.15)

Erste Saisonniederlage: 3:0 verloren
SV Gläserzell  -   SG Oberau/Düdelsheim I.    3:0  (1:0)

Ohne die Stammkräfte Hinrichs, Fischer und Hausner war die SG Oberau /Düdelsheim beim Hessenmeister SV Gläserzell auf verlorenem Posten. Die ersten zwanzig Minuten konnten die Wetterauerinnen das Spiel noch offen gestalten ohne das die Gäste zu zwingenden Torchancen kamen. In der 25. Minute setzte sich die stark aufspielende Heimstürmerin Alina Stöhr geschickt durch; spielte SG O/D Keeperin Julia Koch aus, doch ihr Schuss holte Samantha Horward von der Linie. Drei Minuten später rettete Koch vor der ihr allein auftauchenden Stöhr mit einer Glanzparade. In Minute 31 hatten die Wetterauerinnen ihre erste Torchance. Nach Doppelpaßspiel zwischen Julia Schanz und Franziska Rüdiger; hielt deren 20m Schuß Heimkeeperin Jasmin Jökel in gekonnter Manier. SVG-Stürmerin Stöhr überlief nach langem Pass die gesamte Gästeabwehr und schob unhaltbar Torhüterin Koch zur 1:0 Halbzeitführung ein.

In der 47. Minute zeigte wiederum SG –Torhüterin Koch ihr ganzes Können. Zunächst hielt sie einen abgefälschten Schuss und den Nachschuss aus kürzester Distanz von Sabrina Knoll bravourös. Fünf Minuten später erhöht Gläserzell auf 2:0. Lena-Marie Köhler hatte per Kopfball nach Freistoßflanke eingenetzt.. SG-Stürmerin Paula Schneider verfehlte in der 57. Minute mit einem Schuss aus halblinker Position nur knapp. Köhler traf nach Eckstoß wiederum per Kopf die Gästetorlatte; den strammen Nachschuß von Knoll hielt wiederum Koch mit bestem Torhüter-Können. Den 3:0 Endstand stellte Knoll mit einem platzierten Flachschuss aus 18 m Entfernung her. In der 84. Minute hatte Gläserzells Michelle Beck Pech als ihr fulminanter Schuss an die Torlatte knallte.

Der SV Gläserzell hatte hoch verdient gewonnen. Deren Trio Priemer, Knoll und Stöhr waren die überragenden Spielerinnen auf dem Platz. Trotz der Niederlage ein Kompliment an das Gästeteam, dass nie aufsteckte. Eine Top-Leistung zeigte dabei SG – Keeperin Julia Koch.

Schiedsrichter: Mario Czieslik (Bad Hersfeld
Zuschauer: 100

Es spielten:
Julia Koch, Lisa Schmitz, Julia Schanz (ab 55. Min. Maren Herr), Valerie Hein, Jarah Fröhlich , Katharina Kolbe (ab 75. Min. Lea Richter), Samantha Howard, Chiara Nickel, Franziska Rüdiger, Paula Schneider und Bettina Zöll

HL: Mit Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zum ersten Auswärtssieg  (05.09.15)

Annika Hinrichs mit schwerer Verletzung ausgeschieden
SG Rückers   -   SG Oberau/Düdelsheim I.    1:3  (1:0)

Mit dem SG Rot-Weiss Rückers traf die SG Oberau/Düdelsheim auf einen äusserst kampfstarken Gegner. Zwar hatten die Gäste aus der Wetterau die erste Torchance bereits in der 5. Minute; Katharina Hausner hatte von der Torauslinie auf Jasmin Fischer gepasst; deren Schuss aus kurzer Distanz hielt die Rückerser Torhüterin Kristina Stoelzel in gekonnter Manier. Danach entwickelte sich ein Spiel, dass intensiv im Mittelfeld geführt wurde. Rückers war mit Konterspiel sehr gefährlich, so nutzte man in der 17. Minute solch einen Konter zur 1:0 Führung. Einen scharf hereingegebenen Schuss von 15 auf 10 führte zum Tor. Es dauerte bis zur 36. Minute als Hausner mit einem platzierten 20m –Distanzschuss Torfrau Stoelzel prüfte. In Minute 42 rettete SG O/D – Verteidigerin Bettina Zöll vor Rot-Weiss-Stürmerin 15. In der 44. Minute lag der Ausgleich in der Luft. Nach Flanke Hausner zog Fischer ab; Keeperin Stoelzel konnte den Ball nicht festhalten und den Nachschuss von Fischer konnte eine Rückerser Spielerin von der Linie treten.

Nach der Halbzeitpause wurden die Gäste stärker. Die Rückers kamen in der zweiten Halbzeit zu keiner Torchance mehr. Spielerisch und konditionell waren die Wetterauerinnen überlegen. Es dauerte bis zur 60. Minute bis der fällige Ausgleich fiel. Annika Hinrichs setzte sich mit einer Energieleistung auf der linken Außenbahn durch; Querpass auf Fischer und diese schob zum 1:1 ein. Vier Minuten später hatte Lisa Schmitz Pech; ihre Direktabnahme nach Eckstoss von Franziska Rüdiger ging knapp am Tor vorbei. In der 72. Minute Schrecksekunde für die Gäste. Mittelfeldmotor Hinrichs wurde rüde von den Beinen geholt und schied schwer verletzt aus. Der ansonsten hervorragend leitende Schiedsrichter Marvin Begemann (Bad Orb) griff in dieser Situation nicht ein. Drei Minuten später schoss Lisa Schmitz einen direkten Freistoss auf das Heimtor. Torhüterin Stoelzel reagierte unglücklich und schlug den Ball ins eigene Tor, 1:2. Auch in der 80. Minute sah Keeperin Stoelzel nicht gut aus. Einen langen Ball von der rechten Seite von Rüdiger ließ sie ins Tor fallen. In der Schlussminute hatte wiederum Rüdiger Pech; ihr Schuss aus 11m Entfernung traf nur die Torlatte.

Die SG Oberau/Düdelsheim hatte aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient die drei Punkte aus Osthessen mitgenommen.

Schiedsrichter: Marvin Begemann (Bad Orb)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Julia Koch , Annika Hinrichs (ab 72. Min. Yvette Halko), Valerie Hein, Franziska Rüdiger, Katharina Hausner , Chiara Nickel, Lisa Schmitz, Jasmin Fischer, Paula Schneider (ab 77. Min. Nicole Gadermann), Samantha Howard und Bettina Zöll

GL: SG Oberau/Düdelsheim mit erstem Gruppenliga Sieg erfolgreich  (12.09.15)

7:1 Auswärtssieg bei der TSG 51 Frankfurt
TSG 51 Frankfurt  -  SG Oberau/Düdelsheim II.    7:1  (1:1)

Im Spiel bei der TSG 51 Frankfurt zeigten das Reutzel-Team ein Spiel mit zwei Gesichtern. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeberinnen die leicht überlegene Mannschaft. Bereits in der 2. Minute traf TSG Akteurin Janina Slaavik die Gästetorlatte. In Minute 14 setzte SG-Mittelfeldspielerin Maren Goell Aileen Mücke geschickt ein und diese schob zur 1:0 Gästeführung ein. Im weiteren Spielverlauf hatten die Gäste Glück als ein gekonnter Heber von Nina Dorrmann knapp über das von Lee Peppel gehütetes Tor ging (21. Min.). Zwei Minuten später hatte SG-Stürmerin Annika Reutzel nach tollem Zuspiel von SG-Kapitänin Katrin Herbig Pech, dass ihr Schuss nur Zentimeter am TSG-Tor vorbei ging. Nach einem missglückten Peppel Abschlag traf wiederum Slaavik nur die Torlatte (38. Min.). In der 40. Minute glichen die Gastgeberinnen durch Gabi Tueskes nicht unverdient aus.

Nach der Kabinenpredigt von SG-Trainer Marco Reutzel zeigten die Spielerinnen der SG Oberau/Düdelsheim eine enorme Leistungssteigerung. 51. Minute: Carina Becker setzt Reutzel in gekonnter Manier ein und diese schloss zur 2:1 Führung ab. 20 Minuten setzt Herbig einen 20 Meter Schuss unhaltbar ins TSG Tor, 1:3. In Minute 74 hebt Reutzel den Ball genial über Heimkeeperin Sabine Künzel zum 1:4. Fünf Minuten erzielt Goell nach Doppelpassspiel mit Herbig und tollem Dribbling das 1:5. Herbig markiert per direkten Freistes in der 86. Minute das 1:6. Eine Minute später nutzt Sandra Strube einen Torwartfehler zum 1:7 Endstand. Zu erwähnen ist noch, dass das Heimteam in der zweiten Hälfte nicht eine einzige Torchance hatte.

Aufgrund der konditionellen und spielerischen Leistung der zweiten Halbzeit war der Sieg auch in der Höhe hoch verdient

Schiedsrichter: Wolfgang Büntemeyer (Frankfurt)
Zuschauer: 50

Es spielten:
Lee Peppel, Janina Schöck (ab 70. Min. Jessica Kröll),Melina Brill (ab. 46. Min. Kira Pfaff), Carina Becker (ab 55. Min. Sandra Strube), Aileen Mücke, Annika Reutzel, Katrin Herbig, Nicole Gadermann, Maren Goell und Christine Weigl.

GL: SG Oberau/Düdelsheim unterliegt unglücklich  (05.09.15)

Annika Reutzels Führungstor reicht nicht zum Punktgewinn
SV Niederursel  -  SG Oberau/Düdelsheim II.    2:1  (0:0)

In einer gutklassigen Partie traf die SG Oberau/Düdelsheim mit dem SV Niederursel auf einen gleichwertigen Gegner. In der ersten Halbzeit waren die Wetterauerinnen das überlegene Team. So traf SG-Stürmerin Annika Reutzel in der 23. Minute nur die Torlatte. Weiterhin gingen zwei direkte Freistösse (28. und 33. Minute) jeweils nur Zentimeter am Niederurseler-Tor vorbei. Die Gastgeberinnen des Frankfurter Stadtteilclubs kamen nur sporadisch vor das von Lee Peppel gehütete SG-Tor. Kurz vor der Halbzeit musste SG-Verteidigerin Tatjana Reichert nach einem Zweikampf mit einer Knieverletzung ausscheiden.

In Minute 55 erzielte Reutzel per Kopfball die bis dato hoch verdiente Führung für die Gäste. In der weiteren Spielfolge gestaltete der SV Niederursel das Spiel offensiver. In der 68. Minute glichen die Gastgeberinnen nach einem umstrittenen Strafstoß durch Anita Galovic aus. Danach hatten auf Gästeseite noch Sandra Strube und Melina Brill Großchancen zum Führungstreffer der Gäste. In der 77. Minute nutzte Niederursels Topstürmerin Maja Störmer einen langen Ball und schob an Peppel vorbei zum 2:1 Siegtreffer. Kurz vor Schluss versagten SG-Akteurin Aileen Mücke die Nerven als sie aus kurzer Distanz die SV-Torhüterin Arieam Woldesilase anschoss.
Aufgrund der engagierten Leistung der Spielerinnen der SG Oberau/Düdelsheim wäre eine Punkteteilung hoch verdient gewesen.

Schiedsrichter: Rene Mann (Frankfurt)
Zuschauer: 50

Es spielten:
Lee Peppel, Sandra Strube, Melina Brill, Janina Schöck, Sina Rau, Tatjana Reichert (ab 46. Min. Jessica Kröll), Kira Pfaff, Annika Reutzel, Katrin Herbig, Aileen Mücke, Maren Goell (ab 64. Min. Felizitas Gies).

GL: Saisonstart der SG in der Gruppenliga gelingt nur zum Teil  (29.08.15)

2:2 Unentschieden gegen Alemannia Niedermittlau
SG Oberau/Düdelsheim II.  -  Alemannia Niedermittlau    2:2  (1:0)

Aufsteiger SG Oberau/Düdelsheim begann sehr engagiert gegen den Gelnhäuser Kreisvertreter Alemannia Niedermittlau. Bereits in der 1. Minute machte Gästetorhüterin Sabrina Meyer-Dommert eine Großchance von Annika Reutzel zu nichte. In Minute 10 stürmte die auffallendste Gästespielerin Sabrina Roth alleine auf das Tor von SG-Keeperin Lee Peppel; SG-Abwehrrecke(in) Janina Schöck rettete in höchster Not. Im Gegenzug hatte Aileen Mücke mit einem Flachschuss von der linken Außenbahn Pech; dieser ging nur knapp am Alemannia-Tor vorbei. Im weiteren Spielverlauf blieben die Gastgeberinnen das überlegene Team. Reutzel zielte zweimal nur knapp am Tor vorbei (16. und 17. Min.). Maren Goell hatte in der 25. Minute Schußpech; ihr Schuß traf nur die Torlatte. In der 33. Minute setzte Mücke zu einem Flankenlauf auf der linken Außenbahn an; den Abschluss krönte ein satter Linksschuss zur 1:0 Führung. Die Gäste blieben gefährlich. Roth und Lena Wissel schossen mit i8hren Schüssen knapp am SG-Tor vorbei.

Nach der Halbzeit setzte SG-Kapitänin Katrin Herbig einen mächtigen 25 m Schuss nur Zentimeter über das Gästetor (49. Min.). In der 58. Minute scheiterte Reutzel nach Alleingang an der gut aufgelegten Alemannia-Keeperin Meyer-Dommert. Melina Brill scheiterte nach gekonntem Zuspiel von Sandra Strube alleinstehend vor Meyer-Dommert (59. Min.). Eine Minute später zeigte sich eine ähnliche Situation für Brill; ihr Schuss verfehlte das Tor knapp. Nach einem Eckstoß von Roth reagierte Wissel am schnellsten und setzte den Ball zum 1:1 Ausgleich ins SG-Netz. In der 69. Minute wurden die Gastgeberinnen für ihren Aufwand belohnt; Reutzel mit sehenswerten Drehschuss 2:1. Die nie aufsteckenden Gäste kamen letztlich noch zum Ausgleich; Nicole Glaab schloss einen Konter zum 2:2 Endstand ab (78. Min.). In der 82. Minute überläuft Roth die SG-Abwehr, deren geschickten Heber hält Peppel und damit den einen Punkt für die Heimmannschaft.
SG-Trainer Marco Reutzel resümierte: „Wenn man so viele Torchancen nicht nutzt; wird man bestraft. Eine gefühlte Niederlage“
Schiedsrichter Frank Pietruschka (Nidda) hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme.

Schiedsrichter: Frank Pietruschka (Nidda)
Zuschauer: 60

Es spielten:
Lee Peppel, Sandra Strube (70. Min. Karina Becker), Maren Herr (ab 60. Min. Melina Brill), Janina Schöck, Sina Rau, Tatjana Reichert, Nicole Gadermann, Annika Reutzel, Katrin Herbig, Aileen Mücke, Maren Goell (ab 84. Min. Felizitas Gies).

Frauenfussballschmankerl am Dienstag in Düdelsheim  (30.08.15)

Hessenligist SG Oberau/Düdelsheim misst sich mit Regionalligisten Eintracht Frankfurt

Am kommenden Dienstag um 1930 Uhr in Düdelsheim trifft Hessenligist SG Oberau/Düdelsheim in einem interessanten Vergleich auf Regionalligist Eintracht Frankfurt. Die Frankfurterinnen hatten in der letzten Saison mit viel Glück die Klasse gehalten. Die SG Oberau/Düdelsheim ist mit einem eindrucksvollen 5:2 Sieg gegen den TSV Zierenberg in die neue Saison gestartet.

Für Spannung ist gesorgt. Man darf sich auf ein Frauenfussball-Highlight freuen.

HL: SG startet mit Heimsieg in die neue Saison 15/16  (29.08.15)

Franziska Rüdiger mit zwei Treffern erfolgreich
SG Oberau/Düdelsheim I.  -   TSV Zierenberg    5:2  (3:1)

Im ersten Saisonspiel gegen den letztjährigen Tabellenvierten TSV Zierenberg legte die SG Oberau/Düdelsheim einen Blitzstart hin. Bereits in der 2. Minute rettete Gästekeeperin Melina Kirchner vor der stark aufspielenden Annika Hinrichs in höchster Not. Eine Minute später zeichnet sich Kirchner wiederum aus; einen platzierten Fernschuss lenkte sie über das Tor. In Minute 5 setzte Hinrichs mit einem Traumpass Franziska Rüdiger ein; diese setzte den Ball zum 1:0 ins Zierenberger Tor. In der 7. Minute flankten Hinrichs auf Rüdigerr; diese nahm den Ball direkt aus der Luft und verwandelte mit einem Traumtor zum 2:0. In der 13. Minute brachte Gästeabwehrspielerin Simone Thöne Rüdiger im Strafraum regelwidrig zu Fall. Den fälligen Strafstoss verwandelte Katharina Hausner souverän zum 3:0. In der 22. Minute hatten die Gäste ihre erste Großchance. Katharina Zech scheiterte aus kurzer Distanz an SG-Torhüterin Julia Koch. Fünf Minute später verpasste Jasmin Fischer eine Hinrichs – Flanke nur um Zentimeter. In Minute 36 kamen die Gäste nach einem lang geschossenen Freistoß von Julia Kanngiesser zu den 3:1 Anschlusstreffer. Franziska Heldt hatte sich geschickt frei gelaufen und schob überlegt an Koch vorbei.

Nach dem Pausenpfiff des hervorragend leitenden Schiedsrichters Steffen Maaß (Bruchköbel) hatte SG-Stürmerin Paula Schneider als sie nur den Torpfosten traf (57. Min.). In der 61. Minute hatten die Gastgeberinnen Glück als Heldt aus aussichtsreicher Position den Ball nur unglücklich traf. Zehn Minuten tänzelte TSV-Mittelfeldakteurin Klara Landinghoff zwei Spielerinnen gekonnt aus, der danach folgende 20 m-Schuss traf in die SG-Maschen zum 3:2. Als das Spiel aus Sicht der Wetterauerinnen zu kippen drohte; erhöhte Lisa Schmitz mit einem 25m Freistoss in den Torwinkel zum 4:2. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen. Den Schlusspunkt zum 5:2 Endstand setzte Fischer nach Querpass im Torraum von Rüdiger. In der Nachspielzeit rettete Zierenbergs Verteidigerin Natascha Rudat für ihre bereits geschlagen Torhüterin. Hinrichs hatte sich per Flankenlauf auf der rechten Seite durchgesetzt.

Das SG Trainerteam Wagner / Kuhn konnte mit der Leistung der ihrer Spielerinnen höchst zufrieden sein.

Schiedsrichter: Thomas Heckmann (Rauischholzhausen)
Zuschauer: 70

Es spielten:
Julia Koch , Annika Hinrichs,, Valerie Hein (ab 58. Min. Katharina Kolbe), Franziska Rüdiger, Katharina Hausner (ab 80. Min. Maren Herr) , Chiara Nickel, Lisa Schmitz, Jasmin Fischer, Paula Schneider und Bettina Zöll

Im Frauenfussball beginnt die Saison  (25.08.15)

SG Oberau/Düdelsheim startet in der Hessenliga und in der Gruppenliga in die Saison 2015/16.
„Frauenfussball, besser als man(n) denkt“.

Die Vorbereitung der beiden Teams war sehr intensiv, darunter zum Erstenmal ein dreitägiges Trainingslager im Ferienlager Ober-Seemen. Unter besten Bedingungen wurden insbesondere dort die konditionellen Grundlagen für die neue Saison geschaffen. Auch im Weiteren wurde teilweise dreimal wöchentlich trainiert. Erfreulich war die Trainingsbeteiligung und die engagierte Art und Weise, wie die Spielerinnen trainierten. Leider konnte das Hessenligateam durch Absagen der Gegner nur zwei Vorbereitungsspiele durchführen. Zum einen wurde gegen den FFC Runkel (Verbandsliga) 5:0 gewonnen und zum Anderen der SV Altendiez (Rheinlandliga) 6:2 geschlagen. Die zweite Mannschaft hatte mit ihren geplanten orbereitungsspielen mehr Glück, Siege gegen den FV Eppertshausen (Gruppenliga DA) 7:1, TSV Langgöns (Gruppenliga GI) 22:1, FSG Burggräfenrode (A-Liga) 15:0, standen nur ein Remis (1:1) beim Fuldaer Gruppenligist SV Soisdorf entgegen.

Zum bisherigen Trainerteam Holger Wagner (1. Mannschaft) und Marco Reutzel (2. Mannschaft) sind noch Oliver Koch und Andreas Grabaum (Torwarttrainer) hin zu gestossen. Koch war bisher im Jugendbereich in Nidderau tätig und Andreas Grabaum ist ein alter Bekannter; er war schon unter der Ägide Jörg Huwe als Torwarttrainer dabei. Beide wurden von den Spielerinnen herzlich aufgenommen.

Hinsichtlich des Kaders ist erfreulich, dass keine Abgänge zu verzeichnen sind; ausser das Esther Gebhardt und Patricia Barros nur noch als Stand-by –Spielerinnen zur Verfügung stehen. Neuzugänge sind: Julia Koch (TGM/SV Jügesheim), Lea Richter (1.FC Mittelbuchen), Sandra Strube (TV Kefenrod), Julia Schanz (eigene Jugend), Mara Schiecke (Rückkehr vom Auslandsaufenthalt), Julia Kröll (eigene Jugend), Kira Weber (eigene Jugend), Maren Vogel (zurück aus Babypause) und Carina Becker (zurück aus Babypause.

Zielsetzung für die erste Mannschaft ist, auch in der dritten Hessenligasaison im vorderen Tabellendrittel mit zu spielen. Für die Meisterschaft werden der SV Gläserzell und Regionalligaabsteiger FFC Frankfurt III favorisiert. Für das 1b-Team gilt es als Aufsteiger aus der Gruppenliga nicht ab zu steigen. In dieser Klasse sind der SV Niederursel und der FFC Frankfurt IV als Meisterschaftsfavoriten an zu sehen.

Die Vereinsverantwortlichen Petra Brill (Phönix Düdelsheim) und Claus Pfeffer (Sportfreunde Oberau) sehen der neuen Saison zuversichtlich entgegen. Beide hoffen, dass möglichst viele Freundinnen und Freunde des Frauenfussballs den Spielen beiwohnen.
Eins steht für Beide nun mal fest: „Frauenfussball, besser als man(n) denkt“.

KOL Frauen-Meistermannschaft 14/15

KOL: SG Oberau/Düdelsheim Meister der Kreisoberliga Frankfurt  (05.06.15)

Aufstieg in die Gruppenliga perfekt

Durch den Nichtantritt von Kickers 16 Frankfurt am Samstag (06.06.15) ist das 1b-Team der SG Oberau/Düdelsheim Meister der Kreisoberliga Frankfurt. Das Team von Trainer Marco Reutzel erreichte letztlich souverän den ersten Platz mit 55 Punkten und 111:17 Toren. Über die gesamte Spielzeit gewann man 18 mal, verlor lediglich ein Spiel, sowie ging ein Spiel Remis aus.

Die erfolgreichsten Torschützinnen waren: Paula Schneider 28 Treffer, Annika Reutzel 24 Treffer und Melina Brill 18 Treffer. Reutzel hatte eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielerinnen zur Verfügung. Er meinte: „Die Mischung aus Erfahrung und Abgeklärtheit und jugendlichem Elan hat uns die Saison so erfolgreich gestalten lassen.“

Die sportlich Verantwortlichen der beiden SG – Vereine Phönix Düdelsheim und Sportfreunde Oberau Petra Brill und Claus Pfeffer sprachen den eingesetzten Spielerinnen und Trainer Marco Reutzel allen Respekt für die souveräne Saisonleistung aus.

Auch die Vereinsvorsitzenden beider Vereine Stefan Teifert (Düdelsheim) und Thomas Haas (Oberau) zeigten sich voller Freude über den Erfolg der Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga.